Link verschicken   Drucken
 

Öffentliche Bekanntmachung Bebauungsplan Sondergebiet

Kamsdorf, den 02.07.2018

Öffentliche Bekanntmachung

 

 

 

Bekanntmachung der Gemeinde Kamsdorf

Bebauungsplan

Sondergebiet „Lebensmittelmarkt“ in Kamsdorf

 

hier: Bekanntmachung des Beschlusses zur Billigung des Vorentwurfs und zur

frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit (entspr. § 3 (1) BauGB)

 

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Kamsdorf hat in öffentlicher Sitzung vom 14.02.2018 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan

Sondergebiet „Lebensmittelmarkt“ in Kamsdorf

gefasst.

 

Anlass der Planung:

 

Seit 2007 betreibt NORMA in Kamsdorf, Ernst-Thälmann-Straße 1a, eine Filiale. Integriert sind je ein Bäckerei- und Fleischerei-Fachgeschäft. Das Objekt wurde Anfang der 1990’er Jahre errichtet und verfügt über eine Gesamtverkaufsfläche von 800 m².

 

Der bauliche Zustand des Gebäudes sowie die in dem Objekt umsetzbaren Möglichkeiten der Anordnung der Regale und der Warenpräsentation, entsprechen nicht mehr den aktuellen Erfordernissen. Deshalb plant NORMA den Abbruch des Bestandsmarktes und die Errichtung eines Neubauobjektes mit einer Verkaufsfläche von 1 200 m² für NORMA und insgesamt ca. 200 m² Verkaufsfläche für einen regionalen Bäcker und Fleischer am selben Standort. Ziel ist der qualitätsgerechte Ausbau und damit die nachhaltige Sicherung des bisherigen Standortes. Eine Ausweitung des Warensortiments von NORMA ist mit dem Neubau und der Vergrößerung des Verkaufsraumes nicht verbunden. Im Vordergrund stehen primär eine ansprechende und übersichtliche Präsentation der vorhandenen Warenbereiche auf vergrößerter Fläche sowie bequeme und barrierefreie Zugangsmöglichkeiten zu allen Bereichen des Marktes.

 

Mit der aktuellen Flächenvorgabe wird die Schwelle zum großflächigen Einzelhandel überschritten. Damit entspricht das beabsichtigte Bauvorhaben nicht der aktuellen Rechtslage der § 34 BauGB/ § 35 BauGB, da großflächige Einzelhandelsbetriebe, außer in Kerngebieten, nur in für sie ausgewiesenen Sondergebieten zulässig sind.

 

Ziele und Zwecke der Planung und Verfahrensstand:

 

Der Bebauungsplan dient dem Ziel, die bauplanungsrechtlichen Zulässigkeitsvoraussetzungen für das beabsichtigte Vorhaben zu schaffen.

 

Die Gemeinde Kamsdorf beabsichtigt mit der Betreibergesellschaft von NORMA,

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co.KG,

Bei den Froschäckern 1a, 99098 Erfurt,

einen städtebaulichen Vertrag abzuschließen.

 

Die Auswirkungen des Lebensmittelmarktes mit vergrößerter Verkaufsfläche auf die Einzelhandels-einrichtungen in der Gemeinde und auf die umliegenden Orte werden in einer bereits vorliegenden Auswirkungsanalyse untersucht und bewertet.

 

Für den Bebauungsplan liegt inzwischen ein Vorentwurf, mit dem Stand Mai 2018, vor. Dieser wurde vom Gemeinderat in öffentlicher Sitzung vom 06.06.2018 gebilligt.

Das Plangebiet liegt in der Flur 1 der Gemarkung Kamsdorf und umfasst das Flurstück 85/2.

 

 

 

 

 

Planauszug:

 

Bebauungsplan

Sondergebiet „Lebensmittelmarkt“ in Kamsdorf

 

Vorentwurf, Stand Mai 2018 (Planauszug, unmaßstäblich)

 

Umweltprüfung:

 

Für die Belange des Umweltschutzes nach § 1 Abs. 6 Nr.7 BauGB wird eine Umweltprüfung durchgeführt.

 

Billigung des Vorentwurfs und frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit:

 

Der Plan (Zeichnungen und Erläuterungen, die das Vorhaben und die vom Vorhaben betroffenen Grundstücke und Anlagen erkennen lassen) liegt

vom 11.07.2018 bis einschließlich 25.07.2018

in der Bauverwaltung der Gemeinde Unterwellenborn, Ernst-Thälmann-Straße 19, 07333 Unterwellen-born (Zimmer 212), während folgender Dienststunden zu jedermanns Einsicht aus:

 

Dienstag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr

13.30 Uhr bis 17.45 Uhr

Donnerstag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr

13.30 Uhr bis 15.45 Uhr

Montag, Mittwoch,

Freitag nach Vereinbarung

 

Außerdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Kamsdorf abrufbar. Internetadresse: www.kamsdorf.de

Kopien der Unterlagen werden zusätzlich in der Kämmerei der Gemeinde Kamsdorf, Wilhelm-Pieck-Straße 20, 07334 Kamsdorf, während folgender Dienststunden zur allgemeinen Einsichtnahme ausgelegt:

 

Dienstag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 17.45 Uhr

Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 15.45 Uhr.

 

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zum Vorentwurf schriftlich oder während der regulären Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

 

Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange:

Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, werden entsprechend § 3 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 BauGB unterrichtet und zur Äußerung, auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, aufgefordert.

 

Dieser Beschluss wird hiermit bekannt gemacht.

 

Kamsdorf, den 29.06.2018 Gemeinde Kamsdorf

Der Bürgermeister

(Unterschrift)

 

(Siegel)